Jugendtanzgruppe Baar: Chilbi in Waldshut - Tiengen (Deutschland), 17. August 2014

Am Sonntag, 17. August 2014 am frühen Morgen um 7.50 Uhr besammelten wir uns bei sonnigem Wetter beim Gemeindesaal Baar. Mit den 18 Personen waren die zwei Kleinbusse bis auf den letzten Platz besetzt. Während der Fahrt nach Waldshut über die Autobahn und die Überlandstrassen konnten wir die schönen Gegenden bestaunen.
Um 9.15 Uhr kamen wir in Waldshut (Deutschland) an. Nachdem wir die Busse parkiert hatten, suchten wir die Kirche auf, denn dort war unser erster Auftritt. Als die Kirchenbesucher die Kirche verliessen, spielte zuerst eine Alphorn Formation. Dann waren wir an der Reihe und tanzten voller Elan unsere Tänze. Abwechslungsweise wurde gespielt und getanzt.

Jedoch plötzlich wurde es hektisch, denn Simone, die Jugendleiterin von Waldshut teilte uns mit, dass wir im Spital einen Auftritt hätten und eigentlich schon dort sein sollten. Also machten wir uns mit grossen Schritten auf den Weg, um schnellstens dorthin zu gelangen. Dort wurden wir bereits von der Jugendgruppe Waldshut erwartet. Abwechslungsweise tanzten wir für die Patienten verschiedene Tänze. Gemeinsam mit den Jugendlichen von Waldshut tanzten wir Macarena auf dem Innenhof im Spital.

Langsam wurde es Mittag und unsere Mägen fingen an zu knurren. Gemeinsam liefen wir zum Festzelt. Für uns waren zwei Tische reserviert. Wir bekamen von Simone Bons für Esswaren und Getränke, welche wir auf dem ganzen Areal der Chilbi einlösen durften.

Wieder mit vollem Magen machten wir uns bereit für den Umzug. Der Umzugswagen musste noch hergerichtet werden. Als Wagen diente ein antiker Leiterwagen. Darauf  wurden mit zwei Holzplatten und selbstgebastelten Servietten- und Krepppapierblumen je ein Zuger- und ein Schweizerwappen aufgerichtet, welche wir im Vorfeld gemeinsam gebastelt hatten.
Nun suchten wir unsere Umzugsnummer 17 auf. Pünktlich um 14.30 Uhr lief der Umzug los und wir verteilten die von der Firma Speck in Zug gesponserten „Speckli“ und von der Firma Hug in Malters die feinen Hug Biscuits. Herzlichen Dank an dieser Stelle den grosszügigen Sponsoren. Die vielen Zuschauer waren begeistert von unserem geschmückten Umzugs - Leiterwägeli und erfreuten sich an den feinen Biscuits (Leckereien).
Der Umzug wurde beim Festzelt aufgelöst und somit konnten wir wieder im Zelt Platz nehmen und unseren Durst löschen.
Als zweite Gruppe durften wir auf der Bühne zwei Tänze zeigen, dies waren „Es tänzli fürs Kränzli“ und „Knopfloch“. Anschliessen begaben wir uns wieder zu unseren Bussen, um alles wieder einzupacken und unsere Heimreise anzutreten.
Von Müdigkeit gab es keine Spur. Es gab während der ganzen Rückfahrt viel zu reden, was die Fahrzeit nach Baar verkürzte. Um 18.00 Uhr kamen wir beim Gemeindesaal glücklich und zufrieden wieder an.
Vielen Dank an Paul Hürlimann und Daniel Rüttimann. Sie fuhren uns sicher mit den Bussen nach Waldshut und zurück.

Für die Jugendtrachtengruppe Baar
Erni Marie-Theres