Jahresbericht 2009 der Kindertanzgruppe Baar

Das vergangene Jahr ist geprägt von Umstellungen und Änderungen. Nach 17 Jahren in der Kindertanzleitung hatte sich Jolanda Gabriel entschlossen etwas kürzer zu treten. Anfang April haben wir sie mit einem signierten Liegestuhl und einem Warenkorb verabschiedet. Marie-Theres Erni hat auf den Sommer hin mit viel Engagement eine Jugendgruppe aufgebaut. Nun zu unseren Erlebnissen:


SO 18. Januar, Maschwanden

Dank der Homepage der Trachtengruppe wurden wir kurzfristig für das 50. Geburtstagsfest von Ruedi Küenzli angefragt. Mit einer kleineren Kinderschar und musikalischer Begleitung von Seppi Hess, konnten wir die Gästeschar erfreuen.

 


FR 23. Januar, Steinhausen

Unter dem Motto „Älplerchilbi“ hatte die Ref. Kirchgemeinde Steinhausen ihre freiwilligen Mitarbeiter zu einem „Merci-Abend“ eingeladen. Da war es wohl naheliegend uns zu engagieren! Die gut gelungenen Vorträge der kleinen und grösseren Kinder vermochte das Publikum mitzureissen. Seppi hat uns dabei musikalisch unterstützt.

 


SA 4. April, Heimatabend

Wie immer ist auch für die Kinder das Konzert etwas Aufregendes. Die Verwandten, die im Publikum sitzen, vermögen die Kinder jeweils zu Höchstleistungen zu bewegen!!! Nach intensiven Proben zeigten wir: „Det äne am Bärgli“, „Zogä am Boogä“ (mit Kesseli und Melkstühlen), Zofinger-Marsch, Bireweggä-Polka, und Tängelibänz (mit Tängelistock). Dem Thema „Ohrwürm“ entsprechend haben wir die Einlage „Mier zwei underem Rägäschirm“ choreographiert.

 


SA 2. Mai, Pfarreiheim Baar

Ein gut gelauntes Publikum am Mitarbeiterfest der Pfarrei St. Martin Baar klatschte uns zur Höchstform auf. Unsere Aushilfsmusikanten Cornel und Erich Andermatt haben zum Erfolg beigetragen.

 


SA 9. Mai, Pflegeheim Baar

So ganz nach dem Motto „Früsch vo de Läbere“ gestalteten wir mit der Erwachsenen-Tanzgruppe diesen Auftritt. Am wahrlich sonnigen Nachmittag kamen alle, sogar die sitzenden Musikanten Seppi Hess und Raphael Uhr zum Schwitzen.

 


SO 7. Juni, Ballenberg

Die Schweizerische  Trachtenvereinigung stellte die Region Zentralschweiz mit Trachten, Tänzen und Gesang im Freilichtmuseum Ballenberg vor. Für diesen Event beteiligten wir uns mit den grösseren Kindern kantonal. Damit sich die Kinder schon mal beschnuppern konnten, probten wir je einmal in Baar und Oberägeri zusammen. So trafen wir uns am  Sonntag 7. Juni frühmorgens für die gemeinsame Fahrt nach Brienz. Doch Carfahrten sind nicht Jedermanns beziehungsweise Kinds Sache! Darum hatten wir Leiterinnen alle Hände voll zu tun. Die vorsichtshalber eingepackten Plastiksäckli haben ihren Dienst erweisen können… Auf den verschiedenen Plätzen zeigten wir die Tänze zusammen mit Walchwil und Ägeri. Die Wartezeiten nutzten die Kinder, um in die Vergangenheit einzutauchen und die Gebäude zu inspizierten. Das grosse Finale stand bevor, die Wolken verdichteten sich und sobald der Tanz mit allen anwesenden Kindern ausgetanzt war, entleerte sich der Himmel! Das konnte aber unserer guten Stimmung keinen Abbruch verleihen und wir nahmen die letzte Etappe mit Regenschutz unter die Füsse. Nun hiess es nur noch den richtigen Car in Beschlag nehmen und die Sorgenkinder auf die vordersten Plätze zu setzen. So wurde die Heimfahrt nicht zum Problem und zufrieden konnten wir Zuhause die Kinder abgeben.

 


SA 13. Juni, Ausflug

Wenn Kinder reisen, lacht die Sonne! Mit 20 Kindern bestiegen wir um 8 Uhr den Zug  nach Luzern und überbrückten dort die Wartezeit, um vor dem KKL ein Steinhauser-Gipfeli zu geniessen. Der  Empfang von Marcel Hess, der aus Küssnacht zu uns gestossen ist, war ohrenbetäubend! Weiter ging es mit der Zentralbahn  nach Wolfenschiessen und von dort mit dem Postauto nach Oberrickenbach. Sobald der Chauffeur das Posthorn betätigte,  wurde es von den Kindern mit dem Echo quittiert. Mit dem blauen Luftseilbähnli wurden wir dann in 2 Gruppen aufgeteilt unserem Ziel Bannalpsee näher gebracht. Der Zwergenweg  animierte immer wieder weiter zu wandern auf der Suche nach einem Schatz. Ein zufällig anwesender Journalist der Luzerner-Zeitung begleitete und photographierte unsere Gruppe für einen Bericht des „Zwergenwegs“! Beim Posten „Zwergenparty“ machten wir die Mittagspause und überliessen es Charli das Feuer zu machen und zu bräteln. Die Kinder vergnügten sich trotz der Kälte des Wassers am Bach und am Bannalpsee.  Dass diverse Schuhe und Socken nass geworden sind, versteht sich wohl von selbst. Wir waren nun gestärkt, hatten den Schatz aber noch nicht gefunden und so waren alle motiviert weiter zu wandern. Beim letzten Zwergenposten wurden die jüngeren Kinder fündig! Der Riesen-Lollipop vom letzten Konzert  war dort vorgängig von Charli und den älteren Kindern versteckt worden! Aus Zeitgründen  konnte dieser aber noch nicht vertilgt werden und entlang dem See und steilen Bergwänden ging es zurück zum Bähnli. Unten angekommen blieb nun Zeit, den „Schatz“ auf dem Parkplatz zu zertrümmern. Es ist unglaublich, wie gross ein Kindermund sein kann! Warum auf dem Platz eine Klebmasse an der Sonne verschmolzen ist, bleibt ein Zwergengeheimnis. Ein herzliches Dankeschön an Charli Hurschler für seine Begleitung.

 


SA  1. August, Cham

Auf dem Enikerhof bei Familie Rüttimann fand der traditionelle 1. August - Brunch statt, an den wir mit unseren Trachtenkindern eingeladen worden sind. Zum Glück gab es viele Kinder, die trotz der Sommerferien zu Hause geblieben sind. Ausnahmsweise mussten wir mit CD eintanzen, denn Seppi spielte bereits mit seiner Formation am Brunch. Nach dem ersten Tanzblock waren auch die Kinder hungrig und sie durften sich an dem riesengrossen Buffet bedienen. Nachher vergnügten sie sich beim Streichelzoo oder auf der Hüpfburg. Bereits um 11.30 Uhr waren wieder alle Trachtenkinder bereit für den nächsten Tanzblock. Zum Schluss waren alle Gäste eingeladen, den Trachtentanz „Bündnermeiteli“ mit zu tanzen. Mit viel Applaus wurde unseren Trachtenkindern gedankt. Da uns die Hitze des Tages die Schweissperlen aus der Haut trieb, bekamen alle Kinder noch einen Becher Glace von Familie Rüttimann gespendet. Vielen Dank der Trachtenmusik und an Familie Rüttimann für das feine Morgenessen, die Glace und den Zustupf in unsere Kasse.

 


MI  26. August, 1. Probe der Jugendgruppe

Im Spiegelsaal Wiesental trafen sich zum 1. Mal 11 Jugendliche zur 1. Jugend-Tanzprobe unter der Leitung von Marie-Theres Erni und der Mithilfe von Claudio Levy. Die Proben finden jeden 2. Mittwoch zw. 18.00 -19.00 Uhr statt. Alle Kinder ab 10 Jahren sind herzlich willkommen. Finanziell ist die Jugendgruppe der Kinderkasse angegliedert. Im Moment sind nur Jugendliche von den Gruppen Baar und Walchwil dabei, die Jugend- und Erwachsenentänze lernen. Das Angebot steht aber allen jungen Trachtenleuten aus den Gemeinden vom Kanton Zug offen. Das Ziel ist, dass die Jugendlichen später in die Trachtengruppen ihrer Wohngemeinde zurückkehren.

 


SO 27. September, Erntedank

Zusammen mit der Singgruppe gestalteten wir in der schön geschmückten Kirche St. Martin den Erntedankgottesdienst. Erich und Cornel Andermatt haben uns musikalisch begleitet.

 


MI 4. November, Pflegeheim Baar

Der erste Auftritt der Jugendgruppe fand vor grossem Publikum statt. Abwechslungsweise mit der Kindertrachtengruppe verschönerten sie den Nachmittag mit einigen Tänzen. Die Bewohner und  Besucher füllten die Cafeteria bis zum letzten Platz und verdankten die Darbietungen und mit viel Applaus. Hess Seppi war wieder einmal die Flexibilität in Person! Herzlichen Dank.

 


SA 21. November, Altersheim Bahnmatt Baar

Unsere Kinder und Jugendlichen wurden herzlich begrüsst und konnten vor zahlreichem Publikum ihr Können beweisen. Wie schon im Pflegeheim, überbrachten die Kleinen nach dem Tanz „Guggernäscht“ Rosen an die erfreuten Bewohner. Begleitet wurden die Tänze von unserem treuen Musikant Seppi Hess und dem Klatschen der Anwesenden.

 


MI  2. Dezember Chlausnachmittag

 Beim Schulhaus Wiesental hatten wir uns versammelt. Voller Ungeduld warteten die warm eingepackten Kinder bis es endlich losging. Wir marschierten der Lorze entlang zum Robi-Spielplatz, wo bereits der Samichlaus Peter mit seinem Schmutzli Hedy auf dem Bänkli vor dem wärmenden Feuer auf uns wartete. Was die Kinder nicht mitbekommen hatten, ist in der Photogalerie der Trachtengruppe zu entdecken: Der Samichlaus nahm kurzerhand die Axt in die Hand, um Holz für das Feuer zu spalten! Sein getreuer Schmutzli ging ihm dabei zur Hand. Wir setzten uns also zum Samichlaus und hörten eine Geschichte. Danach durfte jedes Kind nach vorne, trug sein „Sprüchli“ mehr oder weniger laut vor und bekam als Dank ein „Säckli“. Als der Samichlaus sich verabschiedet hatte, sassen wir noch bei Punsch und Lebkuchen gemütlich zusammen. Wir nutzten diesen Nachmittag auch, um Marie-Theres von der Kindergruppe zu verabschieden. Passend zum Tanz „Pflotschnass“ bekam sie einen Schirm von uns mit allen Unterschriften und einen Warenkorb. Weil die Kinder- und die Jugendgruppe meistens gemeinsame Auftritte bestreiten, verlieren wir einander ja nicht aus den Augen. Schön wäre es, wenn die Kinder dereinst in die Jugendgruppe wechseln würden.

 


 Baar, 27. Januar 2010


 Die Kinder-Tanzleiterinnen: 

 Marie-Theres Erni, Annemarie Hurschler und Andrea Andermatt