Trachtengruppe Baar: Formel 1 Rennen in Hockenheim (D), 30 Juli 2006

Die Trachtengruppe Baar zu Gast beim Formel 1 Rennen in Hockenheim (D)  – Oder wie aus Buben- und Mädchenträumen Wirklichkeit wurde.

Einer ganz speziellen Einladung folgten am Sonntag, 30. Juli 2006 insgesamt 41 Trachtenleute, vorwiegend Mitglieder der Trachtengruppe Baar und ein paar Gäste aus dem Aegerital und Walchwil. Alle glaubten  erst an ein Märchen, als wir kurzfristig von diesem Event erfuhren. Doch schnell verflogen alle Zweifel und die Vorfreude war gross.

Die Hockenheim-Ring GmbH erteilte ihren Mitträger den Auftrag, aus allen beteiligten Länder der Formel 1 Piloten und Rennstallbesitzer, je eine traditionelle Vereinigung zu suchen, die mit ihrer Darbietung das Rahmenprogramm vor dem Rennen mitgestaltete. Für die Schweiz (das Mutterland des Sauber Team und die neue Wahlheimat von Michael Schumacher) fiel diese Aufgabe der Firma "wirz motorsport-events gmbh" zu, die ihren Sitz in Neuheim hat. So lag es auf der Hand, dass eine Formation aus dem Kanton Zug gesucht wurde. Die Trachtengruppe Baar sagte spontan zu und schnell waren die 41 Personen aus den Sing- und Tanzgruppen gefunden. Um 05.00 Uhr früh ging eslos. Mit einem Car der Firma Strickler Neuheim chauffierte uns Peter Utiger sicher an das ersehnte Ziel. Für das leibliche Wohl während der Fahrt sorgte René Etter. Mit Treicheln, Alphorn und natürlich dem Leiterwägeli erreichten wir bereits am 09.30 Uhr den reservierten Parkplatz, direkt auf dem ehemaligen Hochgeschwindigkeitsabschnitt (bis 2001) der Rennstrecke. Dort wurden wir von einer Hostess abgeholt und es ging entlang der Piste auf einen 15-minütigen Fussmarsch zum eigentlichen Besammlungsplatz beim Eingang zur Sachskurve. Das anschliessende Warten kam uns zwar etwas lang vor, sei es wegen der grossen Hitze, die wir in den Trachten besonders spührten oder wegen der Nervosität mal ein Formel 1 Rennen live mitzuerleben. Was aber dann während unserer Parade geschah, die von der Mobil 1 Kurve über die Sachskurve zum Motodrom führte, hätten wir uns nie träumen lassen: Die Rennfahrer wurden in offenen Oldtimern, im gemächlichen Tempo, direkt an uns vorbei zum Start gefahren. So nah werden wir ihnen wohl nie mehr begegnen! Von den Tribühnen her winkten uns viele Fans in roten T-Shirt zu. Ob es wohl Schweizer- oder Ferrari-Fans waren?

Um 14:00 Uhr erfolgte  der Start zum ’Grossen Preis von Deutschland’. In etwas lockeren Tenues und mit Ohrenschützen ausgerüstet konnten wir das Rennen von unseren Logenplätzen aus gangs Südkurve (Zielkurve) verfolgen. Die Geschwindigkeit und Motorengeräusche der Rennboliden übertrafen jegliche Vorstellungen die man bis anhin vor dem Fernseher empfunden hatte. Ausser dem spektakulären Ausritt von Jacques Villeneuve im BMW Sauber, direkt vor unseren Augen, verlief das Rennen ohne grossen Zwischenfälle. Gewonnen hat natürlich Schumi 1, sehr zur Freude der Einheimischen. Zufrieden und erfüllt von unseren Erlebnissen gings um 17:30 Uhr wieder Richtung Schweiz. Sogar auf der Heimreise gabs noch eine Ueberrraschung: Das Wirz-team verloste eine Formel 1-Taxifahrt mit einem Rennfahrer. Die glückliche Gewinnerin ist Madlen Rogenmoser aus Baar.

Unsere Präsidentin organisierte noch ein gemütliches Nachtessen im Restaurant Adler in Gipf/Oberfrick. Kurz vor Mitternacht trafen wir wieder in Baar ein.


 Monika Stettler