Trachtentanzgruppe Baar: Saas Fee, 20. - 22. August 2004

Die Trachtentanzgruppe Baar folgt der Einladung zum 3. Folkloretreffen in Saas Fee.


Die Tanzgruppe Baar wurde schon lange angefragt, deshalb haben sie auch für diverse Auftritte zugesagt. Am 21./ 22. August war es dann soweit Die "alte Musig" als Organisator auch bereit. Der 150. Geburtstag war der Grund zum festen Jubilieren wollte man mit in- und ausländischen Gästen.
Im Car waren noch einige Plätze frei, gerne war ich als Gast mit dabei. Darum ersah ich es als meine Pflicht, im Stillen zu schreiben den Reisebericht.
Für die "Vorhut" dann bereits am 20. Aug. die Reise begann Gegen Mittag man mit dem Postauto in Saas Fee ankam. Wendelin, ein OK-Mitglied, begrüsst uns bei schönstem Sonnenschein, das Haus Viktoria soll in den nächsten Tagen in Baarer Hand sein. Der "Hüttenwart" Erich lud uns anschliessend in seine "Alp-Hitta" ein Wir konnten bei einem Apéro seine Gäste zu sein.
Nach dem feinen Mittagessen wir dann Saas Fee erkunden Beim "lädele" haben die Frauen auch dies und das gefunden. Bei den Männern steht eher auf dem Tisch ein Bier dazwischen schnupfen die drei, vielleicht warens auch vier.

 

 
Am Samstag die Einen noch in den warmen Betten liegen Langeneggers Urs und Ernst der Mischabelhütte entgegenstiegen. Nach dem Frühstück gings dann mit dem alpin express Mit den Bequemeren in luftige Höhe unterdess. Mal nahm uns der Nebel alle Sicht, dann wieder war die Aussicht ein Gedicht.
Pünktlich dann zur Mittagszeit Standen wir mit dem Apéro bereit, denn der Rest der Gruppe ist am Samstag angekommen, gemeinsam haben wir das Mittagessen eingenommen. Auf den verschiedenen Aussenbühnen bereits, die Gruppen aus dem Ausland und der Schweiz. Mit Singen, Tanzen, Fahnenschwingen, den Touristen erste Darbietungen darzubringen.

  
Am Samstagabend war es dann soweit, die Gruppen aus dem In- und Ausland auch bereit Deutschland, Italien, Belgien, Austria, von all diesen Ländern waren Gruppen da. in ihren bunten Trachten zeigten sie dann ungeniert was sie für den heutigen Abend haben einstudiert.
Auch am Sonntagmorgen waren einige dabei Wollten wissen wie es auf dem Allalingletscher sei Den Frühaufstehern stellte sich die Frage, diese wurde auch schon bald zur Plage: dreht sich’s oder dreht sich’s nicht? Man wollte auf dem Allalin ja gute Sicht Nach einer halben Stunde Rätselraten Wurden diese 5 dann gut beraten, steigt doch noch eine Treppe hoch, und siehe da, es dreht sich doch.

  
Zu kurz war für viele die Samstagnacht am Sonntag dann die Sonne lacht. Für den Umzug haben wir viele Utensilien mitgebracht Die Frauen fein säuberlich in ihrer Tracht Denn vorbildlich wie es im Buche steht, Frau mit Hut an den Umzug geht. Ach, herrje was für eine Schande, höchste Trachtenfrau vom Zugerlande Fast steht sie da ganz ohne Hut Zum Glück die Nachhut ihn dann bringen tut. Mit Trycheln und Blumenwagen wir uns präsentieren Für die Zuschauer Zucker mit Kirsch zum degustieren.

 

 
Nach einem gemütlichen Ausklang dann die Heimfahrt mit dem Car begann. Danken möchte ich den Musikanten Sepp, Hans und Cornel Die schöne Zeit verging nur allzuschnell. Für’s nächste Mal lad ich mich heute schon ein. Werd dann gern wieder der Schreiberling sein.


 Alice Häseli