49. Hauptversammlung der Trachtentanzgruppe Baar vom 23. Januar 2015

Andrea  Andermatt überbrachte den 33 Mitgliedern die besten Grüsse vom Vorstand der Trachtengruppe. Eine aussagekräftige Bildershow des vergangenen Vereinsjahres sowie das vorzügliche Essen mit dem feinen Tiramisu-Dessert sorgte für eine aufgeräumte Stimmung. Präsident Daniel Rüttimann liess verbal das Jahr 2014 nochmals aufleben. Nebst  den „üblichen“ Tanzauftritten, dem Probeweekend auf dem Gottschalkenberg und den obligaten Regionalproben, wären auch speziell die Auftritte vom 1. August in Stansstad und der Umzug am Traubenfest in Lugano (mal ohne Holzerwagen, dafür mit Oldtimer)  hervorzuheben. Die von Eveline Matzinger & Monika Schleiss gut organisierte Trachtenreise ins Appenzellerland hat allen Teilnehmern unvergessliche Momente, Erlebnisse und Gaumenfreude beschert.  Der  Klausabend bei den Berwegers, mit den vielen „Kniefällen“ vor dem witzigen Samichlaus, beendete einmal mehr ein wunderbares Jahr. Die Wahlen verliefen problemlos, wir haben ja einen super Präsidenten mit einem guten Team. Pia Mathys ersetzt die zurückgetretene  Astrid Merz. Astrid erhielt für ihre Arbeit viel Applaus und ein Geschenk. Mitgliederbewegungen: Neu Annemarie Bührer (Passivmitglied), Toni Stadelmann wechselt zu den Gemüetlichen Lüüt.  Die Ehrungen erfolgten im traditionell grosszügigen Rahmen: Cornel  Hermann 10J / Roland Ineichen 20 J / Germaine Langenegger 25 J mit Ehrenurkunde / Silvan Hotz  25 J / Theres Gloor 40 J (passiv) und Bruno Herrmann 40 J (weilte noch in Australien, rekognoszierte er die nächste grosse Auslandsreise? Anmerkung Redaktion). Unter Varia wurde ein Vorschlag für eine neue Geschenkliste präsentiert. Urs Langenegger dankt, im Namen aller Mitglieder, dem Komitee für seine ausgezeichnete Arbeit und lädt uns alle herzlich zu einem Fondue-Abend nach Neuheim ein, im Anschluss an den Tanzprobensamstag im März. Die runden Geburtstage mit Speis und Trank von Ernst Langenegger, Marie Theres Erni , Martin Hotz, Imelda Bachmann & Corinne Kathriner  und alle welche ich vergessen haben sollte, dürfen nicht unerwähnt bleiben.

Beat Arnold