Trachtenchor Baar: Trachtenchorreise, 6. September 2020

Bei regnerischem Wetter trafen sich am 6. September zwanzig Frauen vom Trachtenchor Baar kurz vor 8 Uhr beim Bahnhof Baar. Mit der S-Bahn fuhren wir über Thalwil, Ziegelbrücke nach Weesen. Mit Kaffee und Gipfeli stärkten wir uns für die Weiterreise. Wir wechselten unseren fahrbaren Untersatz, nun hiess es weiter mit dem Schiff. Leider war das Wetter noch immer nicht besser, Nebelschwaden hingen tief über dem Walensee, trotzdem genossen wir die Fahrt nach Walenstadt sehr. Die vielen Wanderwege rund um den See machten uns gluschtig, diese bei schönerem Wetter zu erkunden. Pläne für die Zukunft wurden geschmiedet.

In Walenstadt angekommen, wartete bereits ein ausgezeichnetes Mittagessen im Hotel Seehof auf uns. Noch hatten wir etwas Zeit übrig, um uns die Beine zu vertreten. Während wir auf unseren Bus warteten, sangen wir spontan einige Lieder im Park am See. Was für ein schönes Gefühl, wieder einmal zu singen, nach der langen Corona-Pause.

Unser Tagesziel hiess Maienfeld. Dort angekommen, bezogen wir unsere Zimmer im Hotel Heidi. Nach einem kurzen Spaziergang ins Dorf Maienfeld erreichten wir das Sprecherhaus im Städtli. Ein Schloss mit einer beeindruckenden Bibliothek. Der Hausherr, Andreas von Sprecher, gab uns einen Einblick in die bewegte Vergangenheit seiner Vorfahren und die Geschichten und Mythen der Bündner Herrschaft. Es war sehr interessant, spannend und unterhaltsam. Im Gewölbekeller speisten wir hervorragende Bünder Spezialitäten. Mit Plaudern, Singen und Essen verging die Zeit wie im Fluge. Bald hiess es Abschied nehmen von diesem historischen Gebäude und wir machten uns auf den Heimweg in unser Nachtquartier. Einige genehmigten sich noch einen Schlummertrunk an der Hotelbar.

Am nächsten Morgen hiess es nach dem Frühstück auf Richtung Bahnhof. Der Zug brachte uns nach Sargans, wo wir auf das Postauto umstiegen. Bergwärts fuhren wir nach Flumserberg. Wir waren froh, um die mitgenommenen Jacken, da das Wetter leicht diesig war. Trotz Nebel und nicht gerade berauschenden Temperaturen entschieden sich sechs mutige Frauen für eine Fahrt mit der Rodelbahn. Anschliessend begann unsere Kulinarik-Genuss-Wanderung mit einem reichhaltigen Apéro im Restaurant Molseralp. Frisch gestärkt und guter Laune nahmen wir die Wanderung unter unsere Füsse. Wir genossen die gute Luft in der Höhe und auch die Aussicht wäre nicht schlecht, wenn wir sie denn gesehen hätten. Nach gut 1 ½ Stunden erreichten wir das Bergrestaurant Chrüz. Hier wurden wir mit einem feinen Mittagessen verwöhnt. Unglaublich aber wahr, es zeigte sich sogar die Sonne am Himmel.

Für den letzten Teil unserer Wanderung auf die Alp Tannenboden schien uns die Sonne auf den Rücken. Wir genehmigten uns noch ein Dessert in der Sennenstube. Die Seilbahn brachte uns anschliessend nach Unterterzen. Bei schönstem Wetter und warmen Temperaturen wohlgemerkt. Der letzte Abschnitt unserer 2-Tages-Reise hatte begonnen. Mit dem Zug fuhren wir heimwärts nach Baar. Ach, wie war das herrlich. Wieder einmal mit den Mitsängerinnen zusammen zu sein, zu plaudern, sich auszutauschen, zu schmausen und zu geniessen. Ein riesiges Dankeschön für diese unvergessliche Reise an unsere Reiseleiterin und Organisatorin Alice Häseli.

Für den Trachtenchor Baar
Marianne Schneider